Baubeschreibung Thermalbad

Die Thermalbad Bad Sassendorf GmbH betreibt in Bad Sassendorf das Thermalbad.
Es ist die Generalinstandsetzung der Sole- Innen- und Aussenbecken sowie der Beckenumgänge,
Duschräume und Umkleiden geplant.

Es sind dringend Betoninstandsetzungsarbeiten im Keller und an den Beckeninnen- und -außenwänden
sowie den Beckenumgängen notwendig. Gleichzeitig erfolgt die Erneuerung der badewassertechnischen
Anlagen sowie der Elektroinstallationen im Bereich der Technik.

Die Sanierungsarbeiten an den Betonflächen werden in drei Hauptbauabschnitte unterteilt. Diese gliedern
sich wie folgt.
1. BA Therapiebecken
2. BA Außenbecken 1 und 2
3. BA Innenbecken

Im Zuge der Sanierungsarbeiten soll der Bereich der Sauna aufgewertet werden.
Einer der Ruheräume wird zu einer Küche umgebaut, wobei der Sauna Treff und Teile des
Saunaaußenbereichs am Saunaaußenbecken für die Gastronomie genutzt werden sollen.

Für die Anlieferung ist im Bereich der Küche ein vorgelagerter Flur mit einer Außentür geplant.
Teile der Umkleiden im Schwimmbadbereich werden dem Saunabereich zugeordnet. Der Zugang erfolgt
über einen Durchbruch im Bereich der bestehenden Sauna-Umkleiden.

Im Gegenzug wird das angrenzende Lager wieder den Umkleiden des Schwimmbades zugeordnet.
Ebenfalls im Bereich der Umkleiden des Bades soll eine Einbringöffnung in Dach und Decke EG/KG erstellt
werden, durch die die technischen Geräte transportiert werden. Später soll die Zu- und Abluft über diese
Öffnung organisiert werden.

Im Außenbereich entsteht ein neuer Ruheraum sowie ein Saunagebäude mit Werkhof und einem
vorgelagerten Saunahaus aus Holz.

Der Ruheraum geht über 2 Etagen, wobei die 2. Etage eine Empore ist.
Als Tragwerk sind Baumstützen aus Holz oder Stahl geplant. Wände und Decken werden in Mauerwerk bzw.
Stahlbeton erstellt. Zum Saunagarten ist es großzügig verglast. Die geschlossenen Flächen erhalten ein
Wärmedämmverbundsystem. Im Innenbereich wird mit Naturstein gearbeitet.

Das Sauna-/Werkhofgebäude ist ein eingeschossiger U-förmig angeordneter Baukörper mit offenem
Umgang. Den großen Schenkel bildet der Werkhof der teilweise überdacht ist, ein Lager und ein
Technikbereich schließen sich an.
Die Duschen gehören zum Außenraum und bilden den optischen Kopf des Gebäudes. Im kurzen Schenkel
ist die Sauna untergebracht.
Das Tragwerk besteht hier wieder aus Mauerwerk und Stahlbeton sowie Holzstützen.
Die tragenden Holzstützen werden durch frei angeordnete nicht tragende „Stützen“ ergänzt, die als Sonnenund
Sichtschutz dienen.
Die Sauna ist innen in Holz verkleidet, die Außenschale des Gebäudes soll in Natursteinmauerwerk erstellt
werden.
Im Zentrum des Saunagebäudes ist ein neues Außenbecken geplant, dass entweder als Kaltwasserbecken
oder als Schwebebecken mit hochkonzentrierter Sohle genutzt werden soll.

2018-11-02T08:45:03+01:00
Soletherme Bad Sassendorf